Über 1400 Menschen

Eiffelturm wegen Bombendrohung evakuiert

Der Eiffelturm in Paris.

Paris - Die Pariser Polizei hat am Samstag Hunderte Besucher des Eiffelturms evakuiert. Mehr als 1400 Menschen seien in Sicherheit gebracht worden, nachdem ein anonymer Anrufer mit einer Bombenexplosion gedroht hatte.

Der Pariser Eiffelturm ist am Samstagabend nach einer anonymen Bombendrohung evakuiert worden. Etwa 1400 Besucher des Wahrzeichens von Paris seien gegen 19.30 Uhr ohne Aufregung in Sicherheit gebracht worden, meldete die Nachrichtenagentur AFP. Polizisten sperrten das Gelände weiträumig ab. Sprengsätze seien nicht gefunden worden.

Gegen 22.15 Uhr sei die Sperrung aufgehoben worden. Eine Viertelstunde später durften auch wieder Besucher auf den 324 Meter hohen Turm, wie es unter Berufung auf Polizeiangaben weiter hieß.

Der anonyme Anrufer habe sich aus einer Telefonzelle im Département Val-de-Marne im Süden der französischen Hauptstadt gemeldet. Bombendrohungen gegen öffentliche Gebäude sind in Paris keine Seltenheit. Dennoch werde jeder Fall „ernst genommen“, sagte ein Polizeivertreter laut AFP.

Den Eiffelturm besuchen pro Jahr mehr als 6,5 Millionen Menschen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.