Tragisches Ende eines Ausflugs

Ein Schluck von Papas Ecstasy: Sechsjähriger im Koma

Während eines Ausflugs trank ein Junge im dänischen Skive flüssiges Ecstasy aus dem Besitz des Vaters und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Skive - Ein Sechsjähriger hat am Wochenende im Auto seiner Eltern in Dänemark aus Versehen Ecstasy getrunken. Daraufhin versetzten ihn Ärzte im Krankenhaus in ein künstliches Koma, wie eine Sprecherin der Polizei in Jütland am Montag mitteilte. Der 30 Jahre alte Vater des Jungen hatte die flüssige Droge in einer Trinkflasche aufbewahrt, die während eines Ausflugs im Wagen herumgelegen hatte. 

Der Sechsjährige war nach Angaben der Polizei so schwach, dass er nicht alleine atmen konnte. Am späten Samstagabend sei er aus dem Koma aufgewacht. Er trage voraussichtlich keine bleibenden Schäden davon. In dem Haus der Familie in Skive fand die Polizei neben weiterem Ecstasy auch Kokain und einige Anabolika. 

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.