Von Verschwörungstheoretiker

Eine kleine Passage in der Bibel soll das Ende der Welt 2018 voraussagen

Das Jahr 2018 hat gerade erst begonnen - ist es schon bald wieder vorbei? Laut einer neuen Auslegung der Bibel steht 2018 das Ende der Welt bevor - und zwar bald.

div>

Das Jahr hat gerade erst angefangen, schon droht das Ende der Welt: Das gehe laut dem Verschwörungstheoretiker Jean-Marc Joseph Rodrigue aus der Bibel hervor, wie dailystar.co.uk berichtet. 

Im Buch der Offenbarung gebe es Andeutungen, dass 2018 das letzte Jahr auf der Erde sein könnte - demnach bliebe uns aber nicht mal mehr das ganze Jahr, sondern nur das halbe.

Rodrigue habe dem Nachrichtenportal zufolge geschrieben: „Ich hörte eine Stimme in der Mitte der vier Tiere. Das ist Weisheit. Er, der intelligent ist, kann die Figur des Biests interpretieren. Es steht für den Namen eines Mannes. Seine Gestalt ist 666.“

Die Welt soll enden - schon im Juni

666 - das sei das Zeichen des Teufels - addierte der Verschwörungstheoretiker dann mit seinen vorherigen Berechnungen, den 42 Monaten der Bibel. Das ergebe dann das Datum der vermeintlichen Apokalypse: der 24. Juni 2018.

Das mag sich erstmal kompliziert anhören - aber gibt es Grund zur Sorge? Laut dem Dailystar versuche die NASA besorgte Gläubige zu beruhigen: Wenn die Welt im Juni enden würde, wären dafür schon erste Anzeichen sichtbar. Und auch wenn wir derzeit auch in Deutschland schon wieder mit schweren Stürmen zu kämpfen haben - ein Ende der Welt ist in den Augen der NASA offenbar nicht absehbar.

lr/Glomex

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.