Ein Tupfer Farbe am Fuß: Wie Männer bunte Socken kombinieren

+
Bunte Socken an Männerfüßen liegen im Trend. Foto: Jens Wolf

Grüne, rote oder blaue Socken zieren zur Zeit häufig Männerfüße. Eine Modeberaterin gibt Tipps, wie sich die Farbe am Knöchel besonders gezielt einsetzen lässt. Und wann man besser darauf verzichten sollte.

Hamburg (dpa/tmn) - Männer wagen heute mehr Farbe am Fuß: Setzen sie sich, blitzt es nun gerne mal rot oder grün zwischen Schuh und Hose hervor. Einen allgemeingültigen Leitfaden für die perfekte Kombination bunter Socken gibt es nicht, so die Modeberaterin Britt Kiefer aus Hamburg.

Aktuell sehe man teils sogar bunt gemusterte Socken zu bunt gemusterten Schuhen. Wem das ein wenig zu bunt wird, der sollte darauf achten, die Strümpfe zumindest passend zur übrigen Kleidung zu wählen. Die Socken sollten in der gleichen Farbfamilie liegen wie der Pullover oder das Hemd.

Im beruflichen Umfeld gilt außerdem: Ist die Krawatte schon gemustert, sollten es die Socken nicht auch noch sein - einfarbig ist dann besser. Das gilt andersherum genauso. Außerdem sollten Krawatte und Socken einen ähnlichen Grundfarbton haben. Und wichtig ist auch zu wissen: Viele Farben sind politisch besetzt, erklärt Kiefer. Je nachdem, in welchem beruflichen Umfeld man unterwegs ist, sollte man sich dessen bewusst sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.