Einblick: So geht´s Herzbube Gliem im "Promi Big Brother"-Haus

+
Opa „Willi“ im „Promi Big Brother“-Haus: Der Wildecker Herzbube Wilfried Gliem schläft mit einer Atemmaske und ist ansonsten ziemlich entspannt und ruhig. Seine Witze fanden die anderen Bewohner aber eher unlustig.

Vor nicht einmal einer Woche ist der Wildecker Herzbube Wilfried Gliem mit den Worten „Ich kenne die Sendung nicht" ins „Promi Big Brother"-Haus eingezogen. So schlägt er sich bisher.

„Im Münchner Philharmonischen Orchester hat ein älterer Musiker gefragt: ,Was spielst du?‘ Die Antwort: ,Ich spiel Far-Gott.‘ Worauf der ältere sagt: ,Bist du denn blöd? Ich spiel far Geld!‘“, erzählt der Herzbube schmunzelnd und wartet. Doch keiner bis auf ihn lacht. Der Schlagerstar Nino de Angelo stichelt ihn an: „Komm, nächster Witz!“ Doch auch dieser ist nicht deutlich besser.

Der 68-Jährige ist eher der nette Opi, den „Berlin - Tag und Nacht“-Schauspielerin Julia Jasmin Rühle liebevoll „Willi“ nennt. „In Sylt gibt’s unseren guten Willi, die Robbe“, wirft Party-Löwe Michael Ammer ein und Schauspielerin Anja Schüte nickt zustimmend. Dann ein Witz über Gliem, ohne dass dieser im Raum ist: Ammer erzählt - immer noch über die Robbe -, dass die ein dicker Kerl wäre. Rühle: „Meinst du die Robbe oder unseren Willi?“

Dass der Herzbube übergewichtig ist, bemerkt auch Moderator Jochen Schropp und zählt übertrieben auf, welche Mahlzeiten Gliem liebt. Danach wird er gezeigt: Sitzend am Frühstückstisch, ein Brötchen am Teller, schweigend. Letzteres macht er in fast jeder seiner Sequenzen, schlief am Tisch schon ein.

Bewohnerin Desirée Nick war am ersten Tag von Wilfried Gliem begeistert: Der Herzbube kam in seiner Tracht, Nick trug ein Dirndl, weshalb sie beim Blick in den Spiegel „Traumpaar!“ rief. Beide jodelten und sie fragte, ob er ihr ein Lied schreibe. Er antwortete mit nordhessischer Trockenheit und das C-Promi-Format auf den Arm nehmend: „Kannst du singen?“

So kennen ihn seine Fans: Wilfried Gliem

Ansonsten geht es dem mit Atemmaskeschlafenden Gliem im oberen, reichen Hausteil gut. Er tut niemandem etwas, ist in keinen Streit involviert. Er „entspannt“ einfach, wie er es laut Sat.1 bereits vor dem Einzug angekündigt hatte. „Unser Buddah von oben“, kommentiert Cindy aus Marzahn grinsend, während sie für die Zuschauer die Endziffern für die Wahl der Kandidaten in den Keller vorliest. Sie möge den Herzbuben und wolle nicht, dass er in den unteren Bereich ziehen muss. Dann fügt sie hinzu: „Außerdem geht die Show nur zwei Wochen“ und spielt auf seinen langsamen Gang die Treppen hinunter an.

Ein sympathischer, ruhiger Charakter - doch hat er damit eine Chance, lange im Haus zu bleiben?

Einschalten: Täglich, Sat.1, 22.15 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.