Die Beute seines Lebens

Langfinger begeht unfassbaren Diebstahl

Santa Monica - Bei einem Einbruch in Kalifornien dürfte ein Dieb die Beute seines Lebens gemacht haben. Nicht nur wertvolle Gemälde krallte sich der Räuber. Sondern auch einen roten Flitzer.

Der Täter entkam mit Luxusgütern im Wert von mehr als zehn Millionen Dollar (7,2 Millionen Euro). Der Besitzer des Hauses in Santa Monica stellte laut Polizei bei seiner Rückkehr aus dem Urlaub fest, dass mehr als ein Dutzend seiner Kunstwerke fehlten, darunter Gemälde berühmter Künstler wie Piet Mondrian und Jasper Johns.

Top 10 - Die Hauptstädte der Langfinger

Top 10 - Die Hauptstädte der Langfinger

Außerdem erbeutete der Einbrecher fünf Luxusuhren von Marken wie Patek und Breitling sowie Wein, Bargeld und einen roten Porsche Carrera, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Einbruch sei am 12. oder 13. September verübt worden. Die Polizei veröffentlichte Fotos von den gestohlenen Gemälden und setzte eine Belohnung von 1.000 Dollar aus für Hinweise, die zur Festnahme des Täters führen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolfoto

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.