Bewaffnet in Haus eingedrungen

Einbrecher mit Herz: Räuber wiegt Baby in den Schlaf

Sydney. Auch Einbrecher sind nur Menschen: Als ein Räuber in ein Haus in der indonesischen Stadt South Tangerang südlich von Jakarta einbrach, fing ein Baby im Haus an zu weinen. Der Mann unterbrach den Einbruch, um das Baby zu füttern und in den Schlaf zu wiegen. Danach raubte er das Haus aus.

Der Einbruch selbst fand bereits Ende Juni statt, erst jetzt gelang es der indonesischen Polizei, den fürsorglichen Einbrecher Kojek Mista und zwei Komplizen festzunehmen. Dabei kam die Geschichte ans Licht.

Die fünf Einbrecher waren gegen drei Uhr am Morgen mit Klebeband, Gewehren, einer Brechstange und weiteren Waffen über eine Mauer in den Garten geklettert und in das Haus eingebrochen.

Im Haus befanden sich zum Zeitpunkt des Einbruchs zwei Hausmädchen, die Hausbesitzerin und ihr kleiner Sohn. Eines der Hausmädchen sei aufgewacht, so habe er sie geknebelt und gefesselt. Während er jedoch mit dem Hausmädchen rangelte, wachte die Hausherrin auf. Als sie die Fremden sah, begann sie zu schreien, verstummte jedoch, als der Räuber eine Pistole auf sie richtete. Die Einbrecher fesselten auch sie, doch dies weckte ihr Baby auf. Der kleine Junge fing an zu schreien, die Einbrecher gerieten in Panik.

„Ich fragte seine Mutter, wie ich ihn dazu bekommen würde, mit dem Schreien aufzuhören.“ Die Mutter sagte, dass er Milch bekommen müsse. Also mischte der Räuber die Milch an: „Ich gab dem Baby Milch und wiegte es.“ Danach sei es eingeschlafen.

Kojek Mista drohen nach seiner Festnahme nun acht bis zehn Jahre Haft – väterliche Instinkte hin oder her. (ce)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.