Einbrecher überrascht Spurensicherung

Köln - Das passiert der Polizei wohl auch nicht alle Tage: Als Düsseldorfer Beamte gerade die Spuren eines Einbruchs sicher stellten, kam auch schon der nächste Langfinger durch die Tür.

Wie die Polizei Düsseldorf berichtet, versuchte ein 38-jähriger Einbrecher in der Nacht zum Montag in eine Arztpraxis im Stadtteil Unterbilk einzusteigen. Die Polizei war allerdings bereits vor Ort, da sie die Spuren eines vorangeganenen Einbruchs sicherstellten. Während die Zivilbeamten in den Praxisräumen nach Spuren suchten, hörten sie an der Eingangstür merkwürdige Geräusche, so die Polizei. Als der Einbrecher die Zivilbeamten durch die verglaste Tür sah, ergriff er die Flucht, konnte aber kurz darauf festgenommen werden.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Der Mann, der den Polizeibeamten bereits bekannt war, wurde festgenommen.

vh

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.