Mann in Frauenkleidern rastet aus

Einbrecher wirft mit Liebes-Spielzeug um sich

Brisbane - Normalerweise kommen Liebes-Spielzeuge eher im privaten Rahmen zum Einsatz, doch in Australien hat sie ein glückloser Einbrecher zu Wurfgeschossen umfunktioniert.

Der Täter wurde in einem Erotik-Geschäft der Großstadt Brisbane auf frischer Tat von der Ladenbesitzerin ertappt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Nachdem er am Samstagmorgen durch das Dach eingestiegen war und dabei den Alarm auslöste, habe er sich mehrere Lustwerkzeuge gegriffen - und die Managerin Fiona Coldrick auf der Flucht damit beworfen.

Örtlichen Medien zufolge trug der Mann eine Perücke, eine im Schritt ausgeschnittene Hose und ein Frauenkleid, als ihn die Polizei wieder vom Dach des Gebäudes herunterklettern sah. Dem Delinquenten droht nun ein Gerichtsverfahren wegen Einbruchs und Drogenbesitzes.

Coldrick konnte der morgendlichen Störung sogar noch etwas Positives abgewinnen. "Das Ganze hat auf jeden Fall auch eine lustige Seite", sagte sie der Zeitung "The Australien". Schließlich sei die Montur des Täters "ziemlich amüsant" gewesen.

Schon am Donnerstag hatte es ein ähnlicher Einbruch im nordaustralischen Cairns in die Schlagzeilen geschafft. Dort brach ebenfalls ein Mann durch das Dach eines Erotik-Geschäfts ein und flüchtete mit einer Packung "Fantasie-Fetische" inklusive eines Sattels. Er wurde unweit des Tatorts gefasst und muss sich nun vor Gericht verantworten.

AFP

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.