Nordrhein-Westfalen

Ist das der höflichste Einbrecher Deutschlands? 

+
Es war ein kurzer Einbruch für einen jungen Mann im nordrheinwestfälischen Beckum (Symbolbild).

Im Münsterland steigt ein Mann illegal durchs Fenster in ein Familienhaus ein. Dann sieht er etwas - und reagiert unerwartet.

Auch Einbrecher können höflich sein: Ein auf frischer Tat ertappter Eindringling hat sich im nordrhein-westfälischen Beckum beim Hausbewohner entschuldigt - und ist dann durch die Haustür wieder verschwunden. Beute habe er nicht gemacht, sagte ein Polizeisprecher. 

Münsterland: Polizei will bei höflichem Einbrecher hart bleiben

Demnach war der 16 bis 20 Jahre alte Täter am Sonntagabend gewaltsam durch ein Fenster in das Einfamilienhaus eingestiegen. Dort sei er auf einen erschrockenen Jugendlichen gestoßen. Der Einbrecher entschuldigte sich und suchte das Weite. Nach dem Unbekannten wurde gesucht. „Auch wenn er sich höflich entschuldigt hat, ändert das nichts an der Tatsache, dass er eine Straftat begangen hat“, stellte der Polizeisprecher klar. 

Erst vor wenigen Tagen gab es einen ähnlich kuriosen Haus-Einbruch in Hessen: Der Täter nahm hausgemachte Lasagne mit. In Wiesbaden dagegen endete vor wenigen Tagen ein Einbruch für zwei Täter nicht gut: Das Opfer schlug sie beide allein in die Flucht.

dpa/frs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.