Eine Minenfräse rollt durch Freising 

1 von 8
Ein Schwertransport brachte eine Minenfräse vom Hafen in Kehlheim Richtung München, wo die gigantische Maschine bei der Bauma 2010 ausgestellt wird.
2 von 8
Ein Schwertransport brachte eine Minenfräse vom Hafen in Kehlheim Richtung München, wo die gigantische Maschine bei der Bauma 2010 ausgestellt wird.
3 von 8
Ein Schwertransport brachte eine Minenfräse vom Hafen in Kehlheim Richtung München, wo die gigantische Maschine bei der Bauma 2010 ausgestellt wird.
4 von 8
Ein Schwertransport brachte eine Minenfräse vom Hafen in Kehlheim Richtung München, wo die gigantische Maschine bei der Bauma 2010 ausgestellt wird.
5 von 8
Ein Schwertransport brachte eine Minenfräse vom Hafen in Kehlheim Richtung München, wo die gigantische Maschine bei der Bauma 2010 ausgestellt wird.
6 von 8
Ein Schwertransport brachte eine Minenfräse vom Hafen in Kehlheim Richtung München, wo die gigantische Maschine bei der Bauma 2010 ausgestellt wird.
7 von 8
Ein Schwertransport brachte eine Minenfräse vom Hafen in Kehlheim Richtung München, wo die gigantische Maschine bei der Bauma 2010 ausgestellt wird.
8 von 8
Ein Schwertransport brachte eine Minenfräse vom Hafen in Kehlheim Richtung München, wo die gigantische Maschine bei der Bauma 2010 ausgestellt wird.

Freising - 40 Meter lang, insgesamt 251 Tonnen schwer – dieses Monstrum durchquerte in der Nacht von Freitag auf Samstag den Landkreis Freising: Ein Schwertransport brachte eine Minenfräse vom Hafen in Kehlheim Richtung München, wo die gigantische Maschine bei der Bauma 2010 ausgestellt wird.

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Amatrice - Italienische Rettungsteams haben am Montag drei Hundewelpen aus dem von einer Lawine verschütteten Berghotel …
Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen
Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Rom - Der Papst schickt eine emotionale Botschaft in die Abruzzen: "Danke für Eure Nähe, für Eure Arbeit, für Eure …
Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf