1. Startseite
  2. Welt

Einfache Matheaufgabe stellt Netz vor Rätsel - Wer hat recht?

Erstellt:

Von: Luis Teschner

Kommentare

Die Mathematik ist bekannt für haarspalterische Präzision. Trotzdem spaltet dieses Rätsel die Gemüter des Internets. Sogar Experten sind sich uneins.

Frankfurt - Im Grunde sieht es ganz einfach aus: 8:2 (2+2). Doch dahinter verbergen sich zwei plausibel klingende Lösungen und wie immer hat das Internet, allen voran soziale Medien wie Twitter, jede Menge Meinungen dazu. Während ein Lager felsenfest überzeugt ist, die Lösung sei 1, hat die andere Seite längst das Ergebnis 16 als die einzig richtige Lösung postuliert. Witzig bei der ganzen Angelegenheit: Sogar die Fachleute, die Licht ins Zahlendunkel bringen wollen, sind sich nicht einig. Welche Lösung ist es denn nun?

Matherätsel: Internet spaltet sich wegen simpler Rechnung

Gehen wir die Rechnung zuerst einmal unvoreingenommen durch. Beim ersten Schritt sind sich auch noch alle einig: Die Klammer muss zuerst ausgerechnet werden. Aus 8:2(2+2) wird also 8:2x4. Denn in der Schule haben alle gelernt: Klammer vor Punkt vor Strich. Jetzt wird es schwierig, denn genau diese Regel stellt uns vor ein Problem.

Ein kariertes Blatt, auf dem 8/2(2+2), sowie „WTF“ geschrieben steht.
Ein Matherätsel spaltet das Internet. Ist das Ergebnis 1 oder 16? © Privat

Sowohl 8:2 als auch 2x4 sind Punktrechnungen, welche kommt also zuerst? Davon ist das Ergebnis abhängig: Wer zuerst 8:2 ausrechnet und dann mit 4 multipliziert, kommt auf 16. Wer zuerst 2x4 rechnet und dieses Ergebnis dann in die Division einfügt (also 8:8), kommt auf 1. Bestimmt kein Problem mit dieser Rechnung hätte übrigens Bad Hersfelder Mathematik-Genie Abdulrahman Arafat.

Rechenrätsel: „Die Lösung ist 16 und alle anderen Antworten sind peinlich“

Halten wir uns ganz neutral und geben beiden Seiten eine Chance, sich zu erklären. Was sagen die, die 16 für die Lösung halten? Die berufen sich darauf, dass in der Mathematik von links nach rechts gerechnet wird. Dementsprechend muss zuerst 8/2 und das Ergebnis dann mit 4 multipliziert werden. Das Ergebnis: 16. Ganz einfach eigentlich.

16 als korrektes Ergebnis bestätigen auch die Mathelehrer Stefan Gelhorn und Sven Gemmler auf ihren jeweiligen YouTube-Kanälen. Beide bezeichnen 16 als einzig richtige Lösung der Rechnung mit der oben gegebenen Schreibweise.

Twitterdebatte: „Wer 16 sagt, muss den Mathe-Kurs wiederholen“

Jetzt ist die Gruppe mit dem Ergebnis 1 natürlich in Zugzwang. Die sind sich nämlich genauso sicher. Sie behaupten, alles, was in der Rechnung nach dem : kommt, könnte man auch als einen Bruch unter die 8 schreiben. Damit gehört es zusammen und muss zuerst ausgerechnet werden. Das Ergebnis: 1.

Zwar gibt es nur wenige Expertinnen und Experten, die 1 als einzig richtige Lösung ansehen, doch viele, so zum Beispiel Hannah Fry gegenüber der Daily Mail oder Mike Breen zu Women‘s Health, sehen das Problem in der uneindeutigen Notierung. Ihnen zufolge ist unklar, wie die Rechnung interpretiert werden soll und daher sind beide Lösung richtig.

So richtig einig ist sich die Fachwelt also auch nicht. Eine richtige Aufklärung, gar ein korrektes Ergebnis, können wir also leider nicht liefern. Ausnahmsweise haben in Mathe heute mal alle Recht oder zumindest alle, deren Ergebnis 1 oder 16 war. Debatten zu Schulstoff gibt es auf Twitter häufiger, hier zum Beispiel über die Relevanz von Gedichtinterpretationen. (lute)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion