Einjährige Zwillinge ertrunken - Oma soll vor Gericht

Schwerin/Broock - Wegen des tragischen Todes ihrer Enkelkinder in Broock bei Lübz (Landkreis Ludwigslust-Parchim) soll eine Großmutter vor Gericht kommen. Am Dienstag erhob die Staatsanwaltschaft Anklage gegen die 58-Jährige.

Wegen fahrlässiger Tötung klagt die Schweriner Staatswanwaltschaft die Großmutter an - fast 16 Monate nachdem die eineinhalb Jahre alten Zwillingsmädchen im Gartenteich ertranken, wie die Behörde mitteilte.

Den Ermittlern zufolge soll die Frau am Tag des Unfalls Anfang Juli 2010 betrunken eingeschlafen sein, während die Kleinkinder am ungesicherten Gartenteich in der Kleingartenanlage spielten und schließlich in das 70 Zentimeter tiefe Wasser stürzten. Der 58-Jährigen drohen im Falle einer Verurteilung bis zu fünf Jahre Haft oder eine Geldstrafe.

Oma hat Sorgfaltspflicht nicht erfüllt

Die Frau habe ihre Sorgfaltspflicht nicht erfüllt, erläuterte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Am Nachmittag hatte die Mutter ihre Töchter in die Obhut der Oma übergeben.

Ein Familienangehöriger war für eine halbe Stunde weggegangen und fand bei seiner Rückkehr die Zwillinge leblos im Gartenteich vor.Gemeinsam mit der Großmutter versuchte er die Kinder wiederzubeleben und rief einen Notarzt. Rettungskräften gelang es noch, die beiden Mädchen zu reanimieren. Ein Rettungshubschrauber brachte diese in eine Schweriner Klinik, wo sie aber kurz darauf verstarben.

dapd

Rubriklistenbild: © Haag

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.