Einkaufszentrum schwankt - Evakuierung

Seoul - Wegen eines schwankenden Wolkenkratzers durften am Dienstag hunderte Menschen ein Einkaufszentrum nicht betreten. Experten wollen jetzt das Gebäude untersuchen.

In Südkorea sind am Dienstag hunderte Menschen vom Betreten eines mehrstöckigen Einkaufszentrums abgehalten worden, nachdem dieses aus bislang unbekanntem Grund ins Schwanken geraten war. Das aus 39 Stockwerken bestehende Techno-Mart-Gebäude im Viertel Gwangjin der südkoreanischen Hauptstadt Seoul wackelte nach Behördenangaben rund zehn Minuten lang. Ein herausgegebener Evakuierungsbefehl sei drei Tage gültig, sagte ein Sprecher der örtlichen Feuerwehr. Während dieser Zeit wollten Experten das 13 Jahre alte Gebäude untersuchen. Feuerwehrleute im Stadtviertel Gwangjin sagten, das Schwanken sei auf einen Teil des Gebäudes beschränkt gewesen. Über Verletzte war nichts bekannt.

Burj Dubai - Wettlauf der Wolkenkratzer

Burj Dubai  - Wettlauf der Wolkenkratzer

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.