Einspruch von Waffenhändler Bout abgelehnt

+
Unterstützer des Waffenhändlers Viktor Bout hatten gegen das Urteil vergeblich protestiert.  

New York - Eine amerikanische Richterin hat den Einspruch gegen das Urteil für den russischen Waffenhändler Viktor Bout abgewiesen. Die Verteidigung hatte den Geschworenen Befangenheit vorgeworfen.

Das bestätigte eine Sprecherin des US-Bundesgerichts in New York am Mittwoch. Russische Anwälte hatten das Gericht aufgefordert, den Prozess wegen angeblicher Befangenheit einer Geschworenen neu aufzurollen.

Nach Angaben der Justiz vernahm Richterin Shira Scheindlin die Geschworene bei einer öffentlichen Anhörung. Die Frau gab zu, vor Beginn der Verhandlung den Hollywoodfilm “Händler des Todes“ mit Nicolas Cage gesehen zu haben. Ihr sei allerdings erst nach dem Ende des Prozesses klar geworden, dass es in dem Film um Bouts Taten geht.

Der 44-jährige Bout war im November unter anderem für Verschwörung zum Mord verurteilt worden. Ihm droht eine lebenslange Haftstrafe. Das Strafmaß soll im Februar verkündet werden.

Der Russe soll zwei Jahrzehnte lang Armeen, Rebellen und Terroristen auf der ganzen Welt mit Waffen versorgt haben. Begonnen hatte er als Ex-Offizier der sowjetischen Luftwaffe mit einem Lufttransportunternehmen.

Ende 2008 wurde Bout festgenommen. US-Agenten hatten sich als kolumbianische Rebellen ausgegeben, die unter anderem Flugabwehrraketen zum Abschuss von Passagierflugzeugen kaufen wollten. Bout soll versprochen haben, alle Wünsche zu erfüllen. Beim nächsten Treffen mit den Agenten klickten dann die Handschellen.

# dpa-Notizblock

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.