Auffälliges Verhalten

Einzeln gehaltene Nymphensittiche schreien laut und viel

+
Ungern alleine: Nymphensittiche fühlen sich in Gruppen am wohlsten. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Nymphensittiche fühlen sich schnell einsam. Dann schreien sie laut. Für Besitzer sollte das ein Anzeichen sein. Wie sie ihre Tiere glücklich machen können, erklären Tierärzte.

Bramsche (dpa/tmn) - Auch bei intensiver Beschäftigung können Halter eines Nymphensittichs keinen Artgenossen ersetzen. Einzel gehaltene Vögel neigen zu lautem und ständigem Schreien, Federrupfen und stereotypen Verhaltensweisen.

Die Tiere sollten nur in Gruppen in Volieren gehalten werden, empfiehlt die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz. Die Vergesellschaftung mit anderen Vögeln klappt in der Regel problemlos.

Die Sittiche müssen jeden Tag mindestens eine Stunde frei fliegen können. Ist das nicht möglich, brauchen bis zu drei Paare wenigstens einen freien Flugraum von 2,5 Kubikmetern in der Voliere.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.