Gedenkmünze für Eisbär Knut

+
Kurz vor dem ersten Todestag von Eisbär Knut (19. März) ist eine Gedenkmünze auf den Markt gekommen.

Berlin - Kurz vor dem ersten Todestag von Eisbär Knut (19. März) ist am Montag eine Gedenkmünze auf den Markt gekommen.

Die Vorderseite der Medaille aus versilbertem Kupfer ist dem geplanten Knut-Denkmal „Knut - Der Träumer“ nachempfunden. Auf der Rückseite ist der „Berliner Bär“ zu sehen, ein Schriftzug erinnert an das Stadtjubiläum der Hauptstadt. Die Münze sei anlässlich des 775. Bestehens der Stadt Berlin geprägt worden, sagte Zoo-Direktor Bernhard Blaszkiewitz. Die Münze kostet nach Zoo-Angaben 12 Euro. 2 Euro davon fließen in die Förderung der beiden Zoos in Berlin (Zoologischer Garten und Tierpark).

Gedenkmünze für Eisbär Knut

Gedenkmünze für Eisbär Knut

Ein Nürnberger Künstler arbeitet seit Februar an einer Knut-Bronze-Statue, die im Juni am Bärenfelsen im Berliner Zoo aufgestellt werden soll. Das Denkmal und die Münze zeigen den kleinen Knut, der träumend auf einem Granitfelsen liegt.

Der zu Lebzeiten von mehr als elf Millionen Menschen besuchte Publikumsliebling Knut war am 19. März 2011 vom Bärenfelsen in den Wassergraben gestürzt und ertrunken. Ursache für den Zusammenbruch war ein Virusinfekt, der große Teile seines Gehirns zerstört hatte.

Trauer um Knut: Bilder aus seinem Leben

Trauer um Knut: Bilder aus seinem Leben

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.