"Geliebt, beweint und unvergessen"

Eisbär Knut: Rührende Traueranzeige in Zeitung

+
Die Anzeige aus der B.Z..

Berlin - Wer einen Beleg für die Berliner Tierliebe sucht, findet ihn zum dritten Todestag von Eisbär Knut in der Zeitung.

 Für den Publikumsliebling des Zoos und seinen 2008 gestorbenen Pfleger Thomas Dörflein („in Dankbarkeit“) gab es am Mittwoch in der „B.Z.“ eine Traueranzeige von drei Fans. „Geliebt, beweint und unvergessen“, hieß es darin. „Wenn die Tränen der Fans eine Leiter wäre, würde diese bis zu Knut in den Himmel reichen.“ Der Eisbär starb am 19. März 2011, als er in den Wassergraben seines Geheges stürzte.

Am selben Tag herrschte in München große Aufregung, weil dort die zwei Eisbärenbabys zum ersten Mal Freigang hatten, wie Sie in unserem Video sehen können.

dpa/wi

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.