Premiere im Münchner Tierpark

Eisbären-Babys: Ihr erster Auftritt im Video

München - Die Münchner Eisbären-Zwillinge wurden am Mittwoch endlich der Öffentlichkeit präsentiert. Wir zeigen ihren ersten großen Auftritt im Video.

Am Mittwochvormittag wurden die beiden Münchner Eisbären-Babys endlich der Öffentlichkeit präsentiert. Als sie aus ihrem Gehege ins Freigehege tapsen, ist ihr Fell noch strahlend weiß - noch. Denn wenig später suhlen sich das Brüderchen und Schwesterchen auf der Wiese, spazieren durch Wasserpfützen und erklimmen Baumstämme. Die Erkundungstour hinterlässt deutliche Spuren: Nach kurzer Zeit wackeln die 14 Wochen alten Bären mit nassem, schlammverschmierten Fell und dreckigen Sohlen durch den Tierpark. Den ersten großen Auftritt des Zwillingspärchens können Sie im Video noch einmal anschauen.

Der Medienandrang war enorm, 87 Journalisten hatten sich für den großen Auftritt der kleinen Tierpark-Stars angemeldet. Noch haben die beiden keinen Namen. Tierpfleger Helmut Kern weiß aber, dass das Mädchen die aktivere von beiden ist und seinem Brüderchen ab und zu einen Klaps auf den Hintern gibt. Beide wiegen derzeit sechs bis sieben Kilo und seien sehr schnell gewachsen, so Kern.

Am Nachmittag können dann endlich auch die Zoobesucher einen Blick auf das Eisbären-Pärchen werfen. Am Montag durften die süßen Zwillinge bereits zum ersten Mal das Freigehege im Tierpark Hellabrunn erkunden. Gemeinsam mit ihrer Mutter Giovanna entdeckten die 14 Wochen alten Tiere das Gelände außerhalb des Mutter-Kind-Hauses.

Der erste Auftritt der Eisbären-Zwillinge

Der erste Auftritt der Eisbären-Zwillinge

Die beiden Eisbären sind am 9. Dezember 2013 zur Welt gekommen. Seither fiebern Tierpark-Fans dem ersten Auftritt der kleinen weißen Wollknäuel entgegen, die bisher nur im Internet zu sehen waren.

Nachwuchs bei den Eisbären hat schon vielen deutschen Zoos einen Medienrummel beschert: Allein elf Millionen Menschen wollten den im Jahr 2006 in Berlin geborenen Eisbär Knut sehen. In Nürnberg sorgte im Jahr 2007 die Geburt von Eisbärin Flocke für Begeisterung.

vh/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.