Eisheilige bringen Winter zurück

+
Bei Oberstaufen im Allgaeu stehen die Kühe am Mittwoch auf einer schneebedeckten Wiese.

München - Schnee in Bayern: Nach dem kurzfristigen Hochsommer haben die Eisheiligen in mehreren Regionen Süddeutschlands noch einmal den Winter zurück gebracht.

In mehreren Regionen Süddeutschlands ist der Winter zurückgekehrt. In Bayern und im Mittelgebirge habe es am Mittwoch in Höhenlagen von 500 Metern geschneit, sagte Meteorologe Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst (DWD) der Nachrichtenagentur dapd.

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

Auf der Zugspitze (2962 Meter) fielen den Angaben zufolge 20 Zentimeter Schnee. Auch Orte wie Oberstdorf im Allgäu und Ramsau im Berchtesgadener Land meldeten Schneefall. Bis zu sechs Zentimetern Schnee fielen allein im Schwarzwald. Auf dem Feldberg wurden am frühen Mittwochmorgen minus vier Grad gemessen, sagte Meteorologin Mona Vetter vom DWD in Stuttgart. Das wechselhafte Wetter mit Nachtfrost in höheren Lagen sei für Mitte Mai aber nicht rekordverdächtig.

Bauernregeln: So wird das Wetter

Bauernregeln: So wird das Wetter

In der Nacht zu Donnerstag sorgen die Eisheiligen für Bodenfrost in der Mitte, im Westen und Norden Deutschlands. Der Vatertag wird dann schön aber kalt. Am Freitag wird es freundlicher und am Samstag steigen die Temperaturen auf sommerliche 25 Grad.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.