"Schlüpfer-Alarm" in Eislingen

Nanu! An was erinnert denn diese Weihnachtsbeleuchtung?

+
Die Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt von Eislingen.

Eislingen - Sind es leuchtende Unterhosen? Ein Foto der Weihnachtsdekoration im baden-württembergischen Eislingen sorgt für Belustigung im Netz.

Über die Hauptstraße gespannt hängen Lichter, die an Dreiecke auf dem Kopf erinnern - oder eben an strahlende Schlüpfer. „Die Eislinger stehen zu ihrer Beleuchtung, weil sie nicht nullachtfünfzehn ist“, sagte eine Sprecherin der Stadt. Der „Sternenregen“, wie die Beleuchtung wirklich heißt, hängt seit 15 Jahren immer in der Adventszeit.

„Die Unterhosen gehören zu Eislingen, was wäre Weihnachten ohne diese Dekoration?“, schrieb ein Nutzer auf der Facebook-Seite des Stuttgarter Radiosenders „Die Neue 107,7“, der das Foto online gestellt hatte. „Kult“ und „legendär“ für die einen - doch für manche auch „furchtbar“ und „peinlich“. Bei allem Schmunzeln fasst ein Kommentar die Meinung der Bürger zusammen: „Jawoll, wir alten Eislinger sind jedes Jahr wieder stolz auf unsere Unterhosen!“

Alles zum Thema Weihnachten

Weihnachtsbeleuchtung extrem!

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.