Polizei muss ihn stoppen

Einfach ekelhaft, was die Beamten im Kofferraum eines Gastronomen finden

+
Ein Mann wurde mit 15 ungekühlten Dönerspießen auf der A2 erwischt.

Ein widerwärtiger Gedanke: Ein Mann transportiert ganze 15 Dönerspieße in seinem Auto - und zwar ungekühlt! Diesen Fund machte die Autobahnpolizei bei einer Kontrolle auf der A2.

Münster - Das sehen die Beamten nicht jeden Tag. Bei einer Kontrolle der Autobahnpolizei Börde auf der A2 (Höhe Magdeburg) entdeckten sie 15 ungekühlte Dönerspieße in dem Kofferraum eines Mercedes.

Der 52-jährige Mann, der aus Berlin stammt, wollte die Spieße und die dazugehörigen Fladenbrote Richtung Münster transportieren. Das berichtet die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord. 

Einsicht hatte der Fahrer wohl nicht. Er äußerte gegenüber den Polizisten, dass ein geeignetes Transportfahrzeug mit vorgeschriebener Kühlanlage vor Fahrtantritt ausgefallen sei. Deshalb habe er spontan die Lebensmittel mit einem Pkw transportieren wollen.

Die Polizisten schalteten daraufhin das Gesundheitsamt des Landkreises Börde ein. Denn: Vorgeschrieben sei bei diesen Lebensmitteln eine Kühlung bei mindestens -10 Grad Celsius. Eine Kontrolle ergab allerdings, dass die Spieße noch -6 Grad hatten und so auf keinen Fall verzehrt werden dürfen.

Die Fleischspieße und Fladenbrote wurden demnach in amtliche Verwahrung genommen. Zudem wurde gegen den Fahrer ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

nm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.