Leiche in Bio-Tonne: Elfeinhalb Jahre Haft

Frankfurt/Main - Für den gewaltsamen Tod eines Mannes, dessen Leiche monatelang in einer Bio-Tonne lag, muss ein 29-Jähriger elfeinhalb Jahre ins Gefängnis.

Das Urteil wegen Totschlags fiel am Dienstag vor dem Frankfurter Landgericht. Die Anklage hatte zwölfeinhalb Jahre Haft, der Verteidiger weniger als zehn Jahre gefordert.

Der Mann soll seinen 55 Jahre alten Mitbewohner im vergangenen Jahr erwürgt, die Leiche in eine Bio-Mülltonne gesteckt und diese auf den Balkon geschoben haben. Anschließend lebte er weitere vier Monate in der Wohnung des Opfers. Er flog auf, als er wegen eines Überfalls festgenommen wurde.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.