Ehrung für erfolgreiche Suche

Elfjähriger rettet Rentner (87) das Leben

+
Polizeipräsidentin Diana Ewert, Leon und Manfred L., der Sohn des Geretteten.

Bochum - Ein elfjähriger Junge aus Bochum hat bei der Suche nach einem vermissten Rentner Zivilcourage und eine hervorragende Spürnase bewiesen und dem 87-Jährigen so wohl das Leben gerettet.

Der elfjährige Leon hatte an einem Ferientag Ende Juli laut Polizei einen Polizeihubschrauber über seinem Haus kreisen sehen. Seine Mutter fand auf sein Drängen hin heraus, dass ein 87-jähriger Rentner vermisst wurde. Leon überzeugte sie daraufhin, mit ihm gemeinsam seine Geheimverstecke in der Siedlung abzusuchen.

Kurz darauf hatte Leons Suche Erfolg, als er an einem seiner Verstecke in der Nähe eines Sportplatzes ein Rascheln im Unterholz hörte. Der 87-Jährige war dort bereits am Vortag gestürzt und konnte sich nicht mehr selbst befreien.

"Wahrscheinlich hat der junge Ermittler mit der super Spürnase ihm das Leben gerettet", erklärte die Polizei. Vergangene Woche nun bedankte sich Polizeipräsidentin Diana Ewert für seine Zivilcourage, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Stolz nahm Leon einen Polizeiteddy entgegen - und verriet den Beamten auch seinen Berufswunsch: Polizist.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.