Er hat Hitler verherrlicht

Eltern warnen Tochter vor Freund: Kurz darauf sind sie tot

„Er ist ein Monster“: Die Eltern einer 16-Jährigen äußerten sich besorgt über deren Freund. Damit besiegelten sie ihr Schicksal.

Virginia - Scott und Buckley F. hatten ihre 16-jährige Tochter beschützen wollen - und versucht, sie davon zu überzeugen, sich von ihrem 17-jährigen Freund zu trennen. Dieser hatte unter anderem rassistische Kommentare auf sozialen Netzwerken publiziert, wie washingtonpost.com berichtet. Der Streit eskalierte - und der 17-Jährige erschoss die Eltern des Mädchens in deren Haus. Kurz darauf versuchte er, sich selbst das Leben zu nehmen.

„Er ist ein Monster und ich habe kein Mitgefühl mit Leuten wie ihm“

Demnach habe die Mutter, Buckley F., auf Twitter einige unangebrachte Postings des Teenagers entdeckt, in denen unter anderem Hitler verherrlicht, Juden degradiert und Homosexuelle diskriminiert wurden. Sie habe daraufhin eine Email an die Schule gesendet, die sowohl ihre Tochter als auch der Tatverdächtige besuchten. „Ich hätte normalerweise ein schlechtes Gewissen, ihn zu melden, wenn seine Online-Aktivitäten die eines normalen Teenagers wären, aber er ist ein Monster und ich habe kein Mitgefühl für Leute wie ihn“, habe sie dem Nachrichtenportal zufolge darin geschrieben.

Er habe versucht seine 16-jährige Freundin negativ zu beeinflussen. 

Sie machte Schluss - doch er schlich sich weiterhin ins Haus

Nach langen emotionalen und hitzigen Diskussionen habe das Mädchen zugestimmt, dass es das beste für sie sei, die Beziehung zu beenden. Sie habe Schluss gemacht - und trotzdem habe sich der Tatverdächtige weiter in das Haus der betroffenen Familie geschlichen.

In einer solchen Nacht habe sich demnach auch die schreckliche Tat abgespielt: Der Vater sei laut Washington Post in das Zimmer seiner Tochter gegangen, nachdem er vermutlich ein Geräusch gehört habe. Dort habe er den 17-Jährigen vorgefunden - und ihn wütend aufgefordert zu gehen. Der Streit sei eskaliert - der Teenager habe eine Waffe gezogen und die Eltern der 16-Jährigen erschossen. Kurz darauf habe er versucht, sich durch einen Kopfschuss selbst das Leben zu nehmen. Er sei dann schwer verletzt in ein Krankenhaus gekommen. Die Familie der Getöteten befinde sich in einem Schockzustand. 

lr

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Sxmbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.