Änderungen für Clubs

Ende der Sperrstunde in Dortmund: Aufwind für Nachtleben - nicht für immer

Die Stadt Dortmund schafft für neun Monate die Sperrstunde ab.
+
Die Stadt Dortmund schafft für neun Monate die Sperrstunde ab.

Von 5 bis 6 Uhr morgens war bislang Schluss: Es galt die Sperrstunde im Nachtleben. Eine NRW-Stadt streicht diese jetzt in einem Modellversuch.

In Nordrhein-Westfalen gilt die Sperrstunde von 5 bis 6 Uhr per Gesetz - es sei denn die Ordnungsbehörde einer Stadt beschließt etwas anderes. So soll es jetzt in Dortmund passieren, wie das Portal wa.de* berichtet. In einem zeitlich begrenzten Modellversuch soll die Sperrstunde für Clubs und Co. entfallen.
Was in Dortmund den Ausschlag für das Ende der Sperrstunde gegeben hat, weiß wa.de*.
Auch die für Wirte extrem schwierige Corona-Zeit hat dabei offenbar eine Rolle gespielt. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.