Zahlreiche Briefe aus aller Welt

Rührende Wünsche an das Christkind

+
Das Christkind nimmt in Engelskirchen Weihnachtswünsche entgegen.

Engelskirchen - In der Christkindpostfiliale kommen zur Weihnachtszeit zahlreiche Briefe aus aller Welt an. Neben den typischen Kinderwünschen finden sich darunter auch herzergreifende Bitten.

Die Christkindpostfiliale steht kurz vor einem neuen Rekord.

Über 135 000 Briefe aus aller Welt sind bisher in der Christkindpostfiliale in Engelskirchen im Bergischen Land eingegangen. Damit bahne sich wenige Tage vor Weihnachten ein neuer Rekord an, teilte die Post am Freitag mit. Einige Briefe kamen sogar aus Thailand, Botswana, Costa Rica oder Korea.

Nicht immer sind die Wünsche materieller Natur. So sehnt sich Lara-Sophie danach, dass ihr Papa endlich mit dem Rauchen aufhört. Jana schrieb dem Christkind, sie selbst habe schon alles, was sie brauche. Stattdessen wünsche sie „Essen, Kleider und ein Dach über dem Kopf für diejenigen, die in Not geraten sind“.

Herzergreifende Bitten erreichen die Postfiliale.

Manche Absender sehen eine Enttäuschung auf sich zukommen. „Ich habe mir von Dir einen Schlitten gewünscht“, schreibt Markus vom Niederrhein. „Aber ohne Schnee ist das doch alles Mist.“ Einen Abschiedsgruß sendet Jasmin. Sie ist jetzt 13, und da fänden ihre Freunde es „nicht mehr so cool“, wenn sie rauskriegten, dass sie noch dem Christkind schreibt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.