England: Angebliches Sklaven-Camp gefunden

+
Die englische Polizei löste am Wochenende ein angebliches Sklaven-Camp auf

London - Nach der Rettung von 24 Arbeitern aus einem angeblichen Sklaven-Camp in England sind vier Männer verhört worden. Die Polizei ermittelt. Was es mit dem Gefangenenlager auf sich hat.

Der Fall hatte am Wochenende für Entsetzen gesorgt: Die Männer sollen teils über Jahre unter schlimmsten Bedingungen festgehalten worden sein und ohne Lohn gearbeitet haben. Einem Bericht des Senders BBC zufolge lebten sie auf dem Campingplatz in Leighton Buzzard in der Grafschaft Bedfordshire in Pferdeställen, Hundehütten und verdreckten Wohnwagen. Sie sollen vor allem aus Großbritannien stammen, es seien aber auch Männer aus Osteuropa dabei.

Die Polizei geht davon aus, dass die meisten von ihnen sozial schwach waren und Probleme mit Alkohol hatten. Sie seien vermutlich in Suppenküchen oder in der Nähe von Sozialämtern angeworben worden. Man habe ihnen Essen, Unterkunft und Lohn versprochen, hieß es. Was die Männer arbeiteten, war zunächst unklar. In dem Camp seien ihnen die Haare geschoren worden. Es habe keinen Lohn und nur wenig Essen gegeben. “Es wurde ihnen gesagt, dass man sie zusammenschlagen würde, wenn sie gehen“, sagte ein Polizeisprecher der BBC. Zudem wurde eine hochschwangere Frau, die nach der Räumung des Lagers am Sonntag ebenfalls festgenommen worden war, vorläufig freigelassen.

Mehr als 200 Beamte waren bei dem Großeinsatz am Sonntag dabei. Die Aktion sei lange vorbereitet worden. Hinweise hätten geflohene Männer gegeben, erklärte die Polizei.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.