"Alle verfügbaren Kräfte" im Einsatz

Hochzeitsgeschenk sorgt für Großalarm

Südlohn - Ein Hochzeitsgeschenk hat zu einem Großeinsatz der Polizei geführt. Sogar ein Hubschrauber kam zu Einsatz. Erst am nächsten Tag konnte das Missverständnis aufgeklärt werden.

Zwei Männer mit Sturmhauben an einem geöffneten Kofferraum, neben ihnen eine Frau mit gefesseltem Oberkörper: Das kann nichts Gutes bedeuten, sagten sich zwei Zeuginnen im westfälischen Südlohn. Sie alarmierten am Sonntagabend die Polizei und verfolgten den Wagen, verloren ihn aber im dichten Verkehr aus den Augen.

„Alle verfügbaren Kräfte und auch ein Polizeihubschrauber“ wurden bei der Fahndung eingesetzt, wie ein Polizeisprecher am Montag berichtete - vergebens. Als die Beamten am Montag die Öffentlichkeit um Hilfe baten, gab es die Auflösung. Eine Frau rief an und erklärte, sie habe mit Freunden als Geschenk für ein Brautpaar einen Krimi mit dem Titel „Das geklaute Hochzeitsgeschenk“ gedreht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.