Schnittverletzungen

Mysteriöse Entführung: Vermisster Mann wird nach Tagen gefesselt auf einem Friedhof gefunden

+

Rätsel gibt der Polizei ein mysteriöser Entführungsfall auf, bei dem ein Mann nach Tagen auf einem Friedhof gefunden wurde - gefesselt und nicht ansprechbar.

Lübeck - Der 38-jährige Mann wurde am Montagabend gegen 21.10 Uhr auf dem Parkplatz des Waldfriedhofs Timmendorfer Strand in Schleswig-Holstein aufgefunden. Er war an Händen und Füßen gefesselt und nicht ansprechbar. Zudem wies er Schnittverletzungen auf. 

Das Opfer war in der vergangenen Woche von seiner Freundin als vermisst gemeldet worden. Wo die Person sich zwischenzeitlich aufgehalten hat, ist bislang noch nicht bekannt und Gegenstand der Ermittlungen. Mittlerweile ist der 38-Jährige in einer Lübecker Klinik untergebracht, meldet die Polizei.

Entführung durch unbekannte Täter

Der 38-jährige konnte sich in der Zwischenzeit zwar äußern, aber auch nur wenig Licht ins Dunkel bringen. Er berichtete den Ermittlern, dass ihm unbekannte Menschen ihn an einen ihm unbekannten Ort gebracht hätten. Er habe nichts sehen können, weil ihm etwas über den Kopf gezogen worden sei. Am Montag schließlich sei er, wiederum seiner Sicht beraubt, von den Tätern zu dem Parkplatz gebracht worden.

Zeugen berichteten, dass am Montag gegen 20.30 Uhr zwei Personen auf dem Parkplatz des Waldfriedhofs in einen Pkw gestiegen und anschließend in unbekannte Richtung davongefahren seien. Es könnte sich hierbei um wichtige Zeugen oder gar die Täter handeln.

Zeugen oder Täter? Zwei Personen gesucht

Eine der Personen soll zirka 50 Jahre alt gewesen sein und eine eine Halbglatze mit weißem Haarkranz haben. Die zweite Person wurde als "dunkel bekleidet, groß und schlank" beschrieben.

Lesen Sie auch: Fahndungsliste des BKA: Können Sie bei Deutschlands ungelösten Kriminalfällen helfen?

Polizei sucht nach Zeugen

Weitere Zeugen, Besucher und Spaziergänger, die sich in den Abendstunden des 15.10.2018 im Zeitraum von 16 bis 21 Uhr im Bereich des Waldfriedhofes aufgehalten haben, bittet die Polizei, sich unter 0451 - 1310 mit der Lübecker Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.