Der Pilot alarmierte die Polizei

Er war zu groß: Mann wird aus Flugzeug gezerrt

Samara - Seine Körpergröße wurde ihm zum Verhängnis: In Russland ist ein Mann wegen zu langer Beine von der Polizei aus einem Flugzeug geworfen worden.

Weil er zunächst zu wenig Platz hatte, habe sich der 2,15 Meter große Volleyballspieler einen Sitz am Durchgang gesucht, wie russische Medien am Mittwoch berichteten. Daraufhin beschwerte sich eine Stewardess, dass seine langen Beine den Weg blockierten. 

Sogar die Polizei musste alarmiert werden

Der Mann weigerte sich jedoch, auf den ihm zugewiesenen Sitzplatz zurückzukehren. Der Pilot alarmierte vor dem Start die Polizei am Flughafen Samara, die den Mann mit Gewalt aus dem Billigflieger zerrte. Das Ergebnis: Der Flieger startete mit 40 Minuten Verspätung, der Mann nahm einen anderen Flug.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild) 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.