Erdbeben in Nepal: Caritas baut 1500 bebensichere Häuser

+
Nach dem Erdbeben in Nepal: Ein Mann steigt über die Trümmer seines Hauses. Foto: Abir Abdullah/Archiv

Freiburg (dpa) - Rund ein halbes Jahr nach dem schweren Erdbeben in Nepal hat die katholische Hilfsorganisation Caritas International in der betroffenen Region mit dem Bau von 1500 erdbebensicheren Häusern begonnen.

Die Arbeiten liefen unter hohem Zeitdruck, teilte Caritas International am Dienstag in Freiburg mit. Im November beginne in Nepal der Winter. Als Überganghilfe verteile Caritas Öfen, warme Kleidung, Decken und Heizmaterial. Die Vorbereitung für den anstehenden Winter habe derzeit höchste Priorität. Die Bevölkerung werde an den Bauarbeiten für die Häuser beteiligt.

Gleichzeitig zog Caritas ein halbes Jahr nach dem Beben eine Bilanz. Die Organisation habe mehr als 230 000 Betroffene in ganz Nepal mit überlebenswichtigen Hilfsgütern wie Nahrungsmitteln und Zeltplanen erreicht, sagte der Leiter von Caritas International, Oliver Müller. Die Spendenbereitschaft sei außergewöhnlich hoch gewesen. Allein bei Caritas International gingen laut Müller 10,3 Millionen Euro ein.

Bei dem Beben der Stärke 7,8 am 25. April sowie einem Nachbeben am 13. Mai waren den Angaben zufolge mehr als 8700 Menschen ums Leben gekommen. Zehntausende wurden verletzt, zwei Millionen Menschen haben durch das Erdbeben laut Caritas ihre Häuser und Wohnungen verloren.

Caritas International zu Erdbeben in Nepal

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.