Ständig neue Schadensmeldungen

Erdbeben in Südhessen: Betroffene bleiben wohl auf Kosten sitzen 

+

Mühltal. Mehr als 100 Beschädigungen haben Bürger nach dem Erdbeben in Mühltal gemeldet. Vermutlich bleiben die Betroffenen auf den Kosten sitzen.

Auch zwei Tage nach dem Erdbeben in Südhessen gehen laufend Schadensmeldungen ein. Die meisten Geschädigten werden wohl auf den Kosten sitzen bleiben, schätzt die am stärksten betroffene Gemeinde Mühltal (Kreis Darmstadt-Dieburg). Das Beben am Samstagabend erreichte nach Angaben des Landesamtes für Umwelt und Geologie eine Stärke von 4,2 und war das stärkste in Hessen seit fast 20 Jahren. Verletzt wurde niemand.

Lesen Sie auch:

- Erdbeben in Südhessen: "Die Stärke ist schon beachtlich"

Bis zum Montagnachmittag wurden rund 120 Einzelfälle gemeldet - Risse in der Fassade, herabgefallene Dachziegel, instabile Kamine. Bei den meisten Familien seien die Schäden nicht gravierend, sagte der Leiter des Bauamts der Gemeinde Mühltal, Jochen Göbel. Am schlimmsten betroffen ist eine Frau, die als einzige nicht in ihr Haus zurückdurfte. Die Prüfung der Bauaufsicht und eines Statikers war am Montagnachmittag noch nicht abgeschlossen.

Die Gemeinde geht davon aus, dass nur wenige Geschädigte Geld von der Versicherung bekommen. Beben-Schäden sind nicht automatisch versichert, sondern nur, wenn sie ausdrücklich in die Police aufgenommen wurden. "Die meisten werden das nicht gemacht haben", sagte Göbel. Auch ein Statiker müsse privat beauftragt und bezahlt werden. (lhe)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.