Drei Personen vorübergehend festgenommen

Thüringen: Schlägerei mit 30 Beteiligten vor Staatskanzlei - Fünf Personen verletzt, Ermittlungen laufen

Vor der Thüringer Staatskanzlei kam es frühen Samstagmorgen zu einer Massenschlägerei. (Symbolbild)
+
Vor der Thüringer Staatskanzlei kam es frühen Samstagmorgen zu einer Massenschlägerei. (Symbolbild)

Vor der Thüringer Staatskanzlei in Erfurt kam es am Samstag zu einer Schlägerei mit 30 Beteiligten. Offenbar handelte es sich um einen Kampf zweier jugendlicher Gruppierungen.

  • Vor der Thüringer Staatskanzlei kam es am frühen Samstagmorgen zu einer Massenschlägerei. 
  • An dem Vorfall waren 30 Personen beteiligt, fünf wurden verletzt.
  • Zwei vorläufig festgenommene Personen wurden nun aber wieder freigelassen. 

Erfurt - Nach einer Schlägerei mit 30 Beteiligten vor der Thüringer Staatskanzlei sind zwei vorläufig festgenommene Verdächtige im Alter von 24 und 25 Jahren wieder auf freiem Fuß. Es habe sich kein Haftgrund beziehungsweise kein dringender Tatverdacht ergeben, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschft Erfurt, Hannes Grünseisen, am Sonntag. Zuvor war bereits ein 17-Jähriger wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden. Vor der Staatskanzlei in der Erfurter Innenstadt hatten sich am frühen Samstagmorgen zwei laut Polizei überwiegend jugendliche Gruppierungen eine Schlägerei geliefert.

Erfurt: Bei Schlägerei vor Thüringer Staatskanzlei wurden mindestens fünf Beteiligte und drei Polizisten verletzt

Dabei wurden mindestens fünf Menschen verletzt. Auch drei hinzukommende Polizisten seien bei ihrem Eingreifen leicht verletzt worden. Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs und der gefährlichen Körperverletzung.

Waffen oder andere gefährliche Gegenstände waren Grünseisen zufolge nicht im Spiel. Eine der Gruppen sei geflüchtet, die andere habe auf die Polizei gewartet, hieß es von der Polizei. Zu einem Motiv der Auseinandersetzung war am Sonntag weiter nichts bekannt. Mehrere Menschen hätten die Schlägerei fotografiert oder Videoaufnahmen gemacht, so die Polizei. Sie wurden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Die Ausschreitungen in Erfurt waren aber nicht die einzigen Exzesse vom Wochenende. Am Frankfurter Opernplatz eskalierte eine Massenschlägerei. Fünf Polizisten wurden infolgedessen verletzt. Insgesamt gab es 39 Festnahmen. Wenige Wochen zuvor gab es in der Stuttgarter Innenstadt ähnliche Szenen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.