Nach neun tagen Suche

Erleichterung in Thailand - Vermisstes Jungen-Fußball-Team in Höhle entdeckt

+
Fußballmannschaft in Thailand in Höhle eingeschlossen

Große Erleichterung in Thailand: Nach neun Tagen sind die vermissten Jungen einer Fußballmannschaft und ihr Trainer "unversehrt" von den Rettungsmannschaften entdeckt worden.

Chiang Rai - "Wir fanden alle 13 unversehrt und werden sie versorgen, bis sie sich bewegen können", sagte Provinzgouverneur Narongsak Osottanakorn am Montagabend vor Journalisten.

Die zwölf Jungen im Alter zwischen elf und 16 Jahren und ihr 25-jähriger Fußballtrainer waren in der Tham-Luang-Höhle von ansteigenden Wassermassen eingeschlossen worden. Die Höhle in der Nähe der Grenze zu Myanmar und Laos ist etwa zehn Kilometer lang und sehr verwinkelt. Tagelang hatten die anhaltenden Monsunregen die Suche in der überfluteten Höhle erschwert, erst am Sonntag hörte es auf zu regnen.

An der Suchaktion in der Provinz Chiang Rai beteiligten sich etwa tausend thailändische Einsatzkräfte, die von ausländischen Experten unterstützt wurden. Angehörige und Freunde der Fußballspieler harrten seit über einer Woche vor der Höhle aus und hofften auf ein Wunder.

Die Rettung der Jugendlichen aus der Höhle in Thailand gestaltet sich allerdings schwieriger. In unserm News-Ticker halten wir Sie dazu auf dem Laufenden.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.