Polizei bestätigt

Ermordete Joggerin: Polizeihund findet fehlenden Laufschuh

+
Die Aufnahme vom 21.11.2016 zeigt ein Waldstück bei Endingen. Dort wurde die Leiche der ermordeten Joggerin gefunden.

Freiburg - Im Fall der vor drei Wochen bei Freiburg getöteten Joggerin wurde ein bislang vermisster Laufschuh der Frau gefunden.

Ein Spaziergänger fand den Schuh am Sonntag unweit der Stelle, wo die Leiche von Caroline G. entdeckt wurde, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag in Freiburg mitteilten. Er lag demnach abseits der Wege in dichtem Gestrüpp.

Es handele sich "mit hoher Wahrscheinlichkeit" um den bisher fehlenden Laufschuh der 27-Jährigen. Er werde nun ebenso wie der Fundort auf Spuren untersucht.

Die 27-jährige Frau aus Endingen war am 10. November, vier Tage nach ihrem Verschwinden, tot in einem Waldstück nahe ihres Wohnortes gefunden worden. Sie wurde Opfer eines Gewaltverbrechens. Die Ermittler gehen von einem Sexualdelikt aus. Die Ermittler gingen bislang hunderten Hinweisen nach, ohne dass es jedoch eine konkrete Spur gab. Die Staatsanwaltschaft sowie Privatpersonen haben insgesamt 25.000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Ermittlung des Täters führen.

Offen ist, ob der Fall mit dem Mord an der Studentin (19) in Freiburg, nicht weit von Endingen entfernt, zusammenhängt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.