Bisher keineSchäden gemeldet

Erneut leichtes Erdbeben in Südhessen

Darmstadt. In Südhessen hat die Erde am Sonntag erneut leicht gebebt. Es war das dritte Erdbeben in Hessen innerhalb weniger Monate.

Laut Hessischem Landesamt für Umwelt und Geologie (HLGU) hatte die Erschütterung eine Stärke von 3,1. Das Deutsche Geoforschungszentrum (GFZ) in Potsdam gab sie mit 3,3 an. Das Beben wurde gegen 16.15 Uhr bei Ober-Ramstadt (Landkreis Darmstadt-Dieburg) registriert.

Bislang habe es "maximal zehn Anrufe gegeben", sagte ein Sprecher der Darmstädter Polizei am frühen Abend. Hinweise auf Sach- oder Personenschäden lagen ihm nicht vor. Auch die Feuerwehrleitstellen in Darmstadt und an der Bergstraße waren zunächst nicht im Einsatz.

Bereits Mitte Mai hatte die Erde in Südhessen mit einer Stärke von 4,2 gebebt. Es war nach Angaben des Landesamtes das stärkste in Hessen seit fast 20 Jahren. Die Bürger hatten nach dem Beben weit über 100 Schadens-Einzelfälle gemeldet - Risse in der Fassade, herabgefallene Dachziegel, instabile Kamine. Verletzt wurde niemand.

Das damalige Beben war nach Angaben der Polizei von der Bergstraße bis in den Odenwald hinein spürbar. Bereits Ende März hatte in Südhessen mit einer Stärke von 3,2 die Erde gewackelt. Erdbeben sind in dieser Region nicht ungewöhnlich. Grund ist der Spannungsabbau im Oberrheingraben, zu denen auch der Odenwald gehört. (dpa)

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.