Zahlreiche Unfälle in der Region

Wintereinbruch führt zu Unfällen, Verzögerungen und Behinderungen

+
Der Winter ist zurück: Ein Fahrzeug des Winterdienstes im Einsatz im Raum Hann. Münden.

Kassel/Göttingen. Dichtes Schneetreiben hat die Region erneut in eine Winterlandschaft verwandelt. Zahlreiche Unfälle führten zu Behinderungen im Berufsverkehr. Auch die Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) war vom Wintereinbruch betroffen, es kam zu Ausfällen und Beeinträchtigungen.

Aufgrund der Witterung gab es in Stadt und Landkreis Kassel zahlreiche Unfälle. Nach Angaben der Polizei wurde sie zu 23 Unfällen zwischen 6.30 und 9.50 Uhr gerufen. Insgesamt wurden drei Personen leicht verletzt.

Zuletzt aktualisiert um 14.10 Uhr.

Lesen Sie auch: So viel Sonne bringt der Frühling 2013

Die KVG vermeldet seit 10.50 Uhr eine deutliche Besserung an der Wetterfront. Derzeit fahren alle Busse wieder auf ihren regulären Routen. Fahrgäste mussten mit Verspätungen im Liniennetz rechnen. Zuvor gab es erhebliche Einschränkungen bei den Linien 12, 26, 27 und 28. Die Trams sind weiter auf allen ihren Linien unterwegs.

HNA-Leser Stephan W. berichtet über Facebook aus dem Kasseler Stadtteil Kirchditmold, wo Autofahrer zwischenzeitlich mehrere Straßen durch ihr fehlerhaftes Fahrverhalten blockiert hätten. ´

HNA-Region nicht von Winterdienst-Streik betroffen

In einigen Teilen Niedersachsens streiken derzeit die Winterdienste. Auf HNA-Anfrage teilten viele Städte im HNA-Verbreitungsgebiet aber mit, dass hier alles nach Plan läuft.  Ausnahme ist der Raum Duderstadt, die Landes- und Bundesstraßen dort werden von der Straßenmeisterei Goslar betreut. Das teilte der Leiter der Straßenmeisterei Göttingen, Dieter Heise, mit.

Winterdienst im Raum Hann Münden: Viel zu tun am Dienstagmorgen.

Der erneute Wintereinbruch hat auch im Raum Schwalm und Alsfeld zu mehreren Glätteunfällen geführt. So blieb ein Lastwagen liegen. In Homberg gab es laut Polizei drei Unfälle mit Sachschaden, bei denen die Fahrer die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und in Begrenzungspfosten und Straßenschilder rutschten. Bei einem Verkehrsunfall auf der Homberger Bahnhofstraße wurden zwei Autofahrer leicht verletzt, es entstand ein beiden Autos Totalschaden. In Fritzlar meldete die Polizei neben drei leichten Verkehrsunfällen zwei Unfälle, bei denen Busse beteiligt waren. Verletzt wurde niemand, die Höhe des Schadens ist noch unbekannt.

Die Rückkehr des Winters hat am Dienstagvormittag zu mehreren Unfällen auch im Werra-Meißner-Kreis geführt. Allerdings blieb es bei Sachschäden, Verletzte gab es nicht.

Im Raum Uslar kam es lediglich auf der Steigungsstrecke der Bundesstraße 241 aus Schönhagen in Richtung Amelith zu Behinderungen, weil am Morgen kurzzeitig einige Lkw liegenblieben.

In Hann. Münden sind die Dienste seit Dienstag sechs Uhr im Einsatz. In der Zeit seit 6.30 Uhr haben sich mittlerweile sieben Unfälle ereignet. Dabei wurde eine Frau leicht verletzt, der Rest der Unfälle endete mit Blechschäden.  Die Unfälle passierten im Stadtgebiet von Hann. Münden, auf der Bundestraße 3 im Schedetal zwischen Münden und Volkmarshausen, in Bursfelde am Ortsausgang Richtung Hann. Münden und im Stadtgebiet von Dransfeld.

Melsungen: Die Straßen im Altkreis sind schneebedeckt. Dabei ist es zu mehreren Unfällen gekommen. Meist handelte es sich nach Aussage der Polizei um Alleinunfälle. Das heißt, die Fahrer sind mit ihren Autos von der Straße abgekommen. Bei den Unfällen kam es meist nur zu Blechschäden. Eine Person wurde dabei leicht verletzt. Die Beamten sind noch überall im Altkreis im Einsatz.

Der Winter ist zurück. Hier ein Foto aus Northeim, wo am Dienstagmorgen rund fünf Zentimeter Schnee gefallen waren. Foto: Gödecke

Göttingen: Nach Aussage der Stadtreinigung GEB, die für den Winterdienst zuständig ist, läuft der Verkehr weitgehend reibungslos. Das gilt auch für die Straßen in der näheren Umgebung, für die die Göttinger Straßenmeisterei zuständig ist. Auch hier wird nicht gestreikt - wie etwa in anderen Teilen Niedersachsens.

Die Bundesstraße 27 ist am Morgen wegen starken Schneefalls zwischen Gieboldehausen und Herzberg (Landkreis Osterode) komplett gesperrt worden. In der Universitätsstadt Göttingen beträgt die Schneehöhe in höheren Lagen bereits zehn Zentimeter.

Die Polizeiinspektion Northeim-Osterode vermeldete etliche Unfälle mit Blechschäden und Leichtverletzten, so unter anderem bei Harriehausen udn in Osterode.

Auto landet nach Unfall auf Dach

Laut eines Sprechers hatte eine Autofahrerin auf der Kreisstraße zwischen Harriehausen und Ildehausen die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Dass Auto landete auf dem Dach und wurde erheblich beschädigt. Die Frau wurde nur leicht verletzt.

In Osterode gab es einen mittelschweren Unfall mit Leichtverletzten und Blechschäden auf der Lasfelder Straße, und bei Gehrenrode landete ein Auto im Graben, ebenso im Solling (goe/rpp/tko/use/kri/ddd/aqu)

Wir halten Sie hier weiter auf dem Laufenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.