Nun erschüttern Erdbeben auch Europa

+
Ein Erdbeben der Stärke 5,1 hat am Freitag Griechenland erschüttert.

Athen - Ein Erdbeben der Stärke 5,1 hat am Freitag Griechenland erschüttert. Mehrere Gebäude wurden beschädigt, zwei Nachbeben folgten. Die Behörden reagieren mit Vorsichtsmaßnahmen.

Mehr als ein Dutzend Gebäude wurden beschädigt, Berichte über Verletzte lagen aber nicht vor, wie die Behörden mitteilten.

Es folgten noch mehrere Nachbeben mit Stärken zwischen 4,4 und 4,7. Vorsichtshalber wurden in der betroffenen Region mehrere Schulen geschlossen.

Update vom 26. Oktober 2018: E in starkes Seebeben hat Griechenland erschüttert. Bislang liegen keine Berichte über Verletzte vor. 

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.