Haushoch gewonnen

Erster afrikanischstämmiger Ortsbürgermeister in Niedersachsen

Rittmarshausen - Er hätte sich nie Chancen für den Posten ausgerechnet, doch Chicgoua Noubactep ist Niedersachsens erster afroamerikanischer Ortsbürgermeister. Der 48-Jährige wurde einstimmig gewählt.

Der 48-jährige Chicgoua Noubactep kommt ursprünglich aus Kamerun, lebt aber bereits seit 20 Jahren in Deutschland. Seinen Job als Geowissenschaftler führte ihn in die unterschiedlichsten Städte Deutschlands bis er schließlich an die Universität Göttingen gelangte.

Im Juli 2013 zog der Geowissenschaftler mit seiner Frau und drei Kindern in den 770-Einwohner-Ort Rittmarshausen, das ist ungefähr 15 Kilometer von Göttingen entfernt. Bürger des kleinen Ortes animierten Noubactep dazu, sich als Kandidat für den Ortsrat aufstellen zu lassen. Eine gute Entscheidung, wie sich herausstellen sollte, denn Noubactep gewann die Wahl mit 375 Stimmen. Das waren doppelt so viele Stimmen wie der zweitplatzierte Kandidat auf der Liste. Einstimmig wurde Noubactep daraufhin vom Ortsrat zum Ortsbürgermeister gewählt.

Wer Noubactep ist, wo er herkommt und was für spannende Projekte er umsetzen will, können Sie bei auf der in Kassel ansässigen Seite hna.de lesen

mt

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.