Fischer warfen ihn zurück ins Meer

Erster Doppelköpfiger Schweinswal der Nordsee ins Netz gegangen

+
Fischern ist in der südlichen Nordsee ein Schweinswal mit zwei Köpfen ins Netz gegangen. Es ist der erste Fund dieser Art in der Nordsee.

Fischern ist in der südlichen Nordsee ein Schweinswal mit zwei Köpfen ins Netz gegangen. Es ist der erste Fund dieser Art in der Nordsee.

Rotterdam - Es seien die ersten bekannten siamesischen Zwillinge bei Gewöhnlichen Schweinswalen (Phocoena phocoena), schreiben niederländische Forscher um Erwin Kompanje in einem Magazin des Naturhistorischen Museums in Rotterdam. Die Länge des Tieres wurde durch die Besatzung des Fischereischiffs „Onderneming“ auf 70 Zentimeter und das Gewicht auf mindestens sechs Kilogramm geschätzt.

Wal-Zwillinge vermutlich schon tot

Die Fischer, die den Wal Ende Mai entdeckten, warfen ihren seltenen Fang wieder zurück ins Meer - aus Angst, gesetzeswidrig zu handeln. Vorher machten sie Bilder und stellten sie den Wissenschaftlern des Naturhistorischen Museums zur Verfügung. Die Forscher vermuten, dass die Siamesischen Zwillinge schon kurz nach der Geburt starben, da sich ihre Rückenflosse nicht versteifen konnte. Das ist für neugeborene Schweinswale wichtig, um schwimmen zu können. In der Nordsee gibt es den Forschern zufolge insgesamt rund 345 000 Schweinswale.

Fischern ist in der südlichen Nordsee ein Schweinswal mit zwei Köpfen ins Netz gegangen. Es ist der erste Fund dieser Art in der Nordsee.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.