Erster Masern-Todesfall in USA seit zwölf Jahren

+
Die Masern-Erkrankung wurden erst bei der Obduktion festgestellt. Foto: Centers for Disease Control

Neben Deutschland verzeichneten auch die USA eine Masern-Welle. Im Staat Washington wurde nun der erste Todesfall seit zwölf Jahren durch die Krankheit bekannt. Die Frau starb an einer "durch Masern verursachten Lungenentzündung".

Olympia (dpa) - In den USA haben Behörden den ersten Todesfall durch Masern seit zwölf Jahren registriert.

Wie das Gesundheitsministerium des Bundesstaates Washington am Donnerstag (Ortszeit) in der Hauptstadt Olympia mitteilte, starb eine Frau im Frühjahr an einem nicht diagnostizierten Fall der Viruserkrankung. Das habe eine Obduktion ergeben.

Todesursache war demnach eine "durch Masern verursachte Lungenentzündung". Die Frau habe verschiedene gesundheitliche Probleme gehabt, darunter ein geschwächtes Immunsystem. Weitere Einzelheiten wurden nicht mitgeteilt, auch das Alter der Frau war nicht bekannt.

Sie habe sich möglicherweise in einem öffentlichen Gesundheitszentrum angesteckt, hieß es weiter. Da sie keine der üblichen Symptome wie etwa Hautausschlag hatte, sei man nicht auf Masern gekommen, berichtete die Zeitung "Washington Post" (Donnerstag). Im Westen der USA hatte es in diesem Frühjahr einen Masern-Ausbruch gegeben. Die Gesundheitsbehörde des Bundesstaates und die Seuchenkontrollbehörde CDC in Atlanta empfehlen eine Schutzimpfung.

Die USA hatten sich im Jahr 2000 als frei von Masern erklärt. 2014 wurden insgesamt 644 Fälle gemeldet. Auch in Deutschland gibt es eine Masern-Welle: Allein in Berlin erkrankten seit Oktober 2014 rund 1300 Menschen daran. Dort starb im Februar ein Junge im Alter von eineinhalb Jahren an der Infektionskrankheit.

Mitteilung des Gesundheitsministeriums

Washington Post

Masern-Statistik/CDC

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.