Mode-Sensation in New York

Erstmals Model mit Down-Syndrom bei Fashion Week

+
Schauspielerin und Neu-Model Jamie Brewer bei den 66. Primetime Emmy Awards in Los Angeles im vergangenen August.

New York - In der Fashionwelt ist es eine kleine Sensation: Als erstes Model mit Down-Syndrom ist die US-Schauspielerin Jamie Brewer über den Catwalk der New Yorker Fashion Week gelaufen.

Die 30-Jährige, die für ihre Rollen in der TV-Serie „American Horror Story“ (Pro7 Fun) bekannt ist, lief am Donnerstagabend (Ortszeit) für Carrie Hammer über den Laufsteg. Der Fernsehstar trug ein schwarzes Kleid, weil die Serie „American Horror Story“ ein dunkles, furchteinflößendes Image habe, erklärte Hammer.

„Es ist eine wirkliche Inspiration, ein Vorbild für junge Frauen zu sein und sie zu ermutigen und zu zeigen, wer sie sind“, sagte Brewer dem Online-Magazin Today. Stolz postete sie auf ihrem Twitter-Account Bilder von den Vorbereitungen zu Show.

Carrie Hammer zeigte, wie im Vorjahr, Mode aus der Kampagne „Role Models Not Runway Models“. Das Besondere daran ist, dass Hammers Mode ausschließlich von Frauen repräsentiert wird, die die Arbeit der Designerin inspiriert haben. Im vergangenen Jahr lief beispielsweise eine Frau für Hammer über den Laufsteg, der der linke Arm amputiert worden war.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.