So viel wie noch nie!

Erstmalig 60 Millionen im Eurojackpot

Münster - Bei der Lotterie Eurojackpot gibt es bei der nächsten Ziehung am Freitagabend in Helsinki einen Rekord. Ausgespielt werden mindestens 60 Millionen Euro - so viel wie nie zuvor.

Die genaue Höhe der Summe steht nach Auskunft einer Lotto-Sprecherin in Münster vom Montag erst kurz vor der Ziehung der Zahlen fest. Der bisherige Rekord lag mit 57,3 Millionen Euro im April 2014. Geknackt hatte den Eurojackpot damals eine zehnköpfige Tippgemeinschaft aus Finnland.

Der bisherige Rekordgewinn für einen deutschen Tipper liegt nach Angaben von Westlotto bei 46,1 Millionen Euro. Im April 2013 hatte ein Spieler aus Hessen alle Zahlen richtig getippt und die Summe allein eingestrichen. Der Eurojackpot ist ein Verbund mehrerer Lotterien aus 14 europäischen Ländern. Den Millionengewinn könnte somit auch ein Tipper aus den anderen 13 Nationen kassieren.

Beim Eurojackpot müssen fünf richtige Zahlen aus 50 plus zwei richtige Zusatzzahlen getippt werden. Die Wahrscheinlichkeit, den Eurojackpot zu knacken, liegt bei etwa 1 zu 59 Millionen. Bei der nationalen Ziehung „6 aus 49“ benötigen die Tipper mehr Glück. Hier ist das Verhältnis 1 zu 139 Millionen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.