Vorsicht bei Leckerlis

Es muss vor allem dem Tier gefallen: Geschenke für Haustiere

+
Etwas zum Spielen und Futtersuchen:  Tiergerechte Geschenke müssen nicht teuer sein. Nager wie ein Hamster freuen sich über verstecktes Futter.

An Heiligabend soll auch das Haustier nicht leer ausgehen - so denken viele Halter. Nicht jedes Geschenk, über das der Mensch sich freut, bekommt aber auch dem Vierbeiner.

An Weihnachten wollen viele Halter auch ihrem Haustier etwas Gutes tun. Dabei sollten sie aber beachten: Es sollte vor allem dem Vierbeiner nutzen - und nicht nur den Halter freuen. Glitzernde Mäntelchen und Deko-Artikel sind deshalb nicht unbedingt empfehlenswert.

Auch bei Leckerlis ist Vorsicht angesagt. "Kleintiere vertragen keine spontanen Futterumstellungen", sagt Marius Tünte vom Deutschen Tierschutzbund. "Daher sollten Halter den gewohnten Speiseplan beibehalten." Stattdessen freuen sich kleine Heimtiere über ein Futtersuchspiel. Zuckerhaltiges und Essensreste sind laut Tünte sogar gefährlich. Auch Hunde und Katzen können sich beispielsweise an splitternden Geflügelknochen oder Fischgräten verletzen.

Schokolade sei für Tiere sogar giftig, sagt Tünte. "Schon eine geringe Menge des in der Kakaobohne enthaltenen Wirkstoffs Theobromin kann zu schweren Vergiftungserscheinungen und im schlimmsten Fall auch zum Tod führen."

Schöne Geschenke sind neue "Einrichtungsgegenstände" wie kleine Tunnel oder ein Körbchen. Ganz wichtig ist aber, dass alles tiergerecht ist. So dürfen beispielsweise Hamster keine Hamsterkugeln oder Röhrensysteme aus Kunststoff bekommen, da sie sich daran verletzen könnten.

Gut sind dagegen laut Tünte Intelligenzspielzeuge - alles, was artgerecht ist und dem Tier Spaß macht. Das können schon Kleinigkeiten sein: Beispielsweise spezielle Bälle, in denen für Nager das Grünfutter versteckt wird oder in einer Klopapierrolle verstecktes Heu. Auch eine kleine Buddelkiste, in denen das Tier sein Futter suchen muss, ist eine gute Abwechslung.

dpa/tmn

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.