Acht Mal nicht geknackt

Eurojackpot lockt mit 62 Millionen Euro

+
Der Eurojackpot ist diese Woche prall gefüllt.

Münster/Saarbrücken - Beim europaweiten Spiel Eurojackpot locken gewaltige Gewinnsummen. Dieses Mal sind 62 Millionen Euro zu holen - so viel wie nie in einer Lotterie in Deutschland.

Auf den gewaltigen Gewinn von 62 Millionen Euro können Lottospieler im Eurojackpot am Freitag hoffen. Laut der Westdeutschen Lotterie ist es bislang die höchste Summe in einem Lotterie-Topf in Deutschland.

Weil er bei den vergangenen acht Ziehungen nicht geknackt wurde, ist der Eurojackpot auf diese Rekordhöhe angewachsen, wie Lotto am Montag mitteilte.

Anders als beim deutschen Traditionsspiel 6 aus 49 können beim Eurojackpot Spieler aus 16 europäischen Ländern mitspielen. Um den Jackpot zu knacken, müssen 5 aus 50 sowie 2 aus 10 Zahlen richtig getippt werden. Die statistische Wahrscheinlichkeit dies zu schaffen, liegt laut Westlotto bei 1 zu 95 Millionen.

Üppige Jackpots gab es in der gut dreijährigen Geschichte der europaweiten Lotterie schon mehrfach. Die alte Bestmarke liegt bei 61 Millionen Euro, abgeräumt im September von einem Spieler aus Finnland. Im Dezember 2014 hatte dann ein Tipper aus Hessen ein besonders glückliches Händchen und erspielte den mit 58,7 Millionen Euro höchsten Einzelgewinn in Deutschland bislang.

Auch beim Spiel Lotto 6 aus 49 blieb am Samstag zum achten Mal in Folge das ganze große Jackpot-Glück aus: Bei der nächsten Ziehung am Mittwoch wird daher der Gewinntopf mit 21 Millionen Euro gefüllt sein, wie die federführende Gesellschaft Saarland-Sporttoto mitteilte.

Aber auch ohne richtige Superzahl brachte Lotto am Samstag Millionäre hervor: Mit den Gewinnzahlen 3-5-14-17-39-44 räumten zwei Spieler aus Bayern jeweils 1,4 Millionen Euro ab.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.