Europaweite Fahndung: Wer hat diesen Mann gesehen?

+
Nach dem Schwerverbrecher Thomas Feldhofer wird europaweit gefahndet.

Magdeburg/Krefeld - Der Bankräuber Thomas Feldhofer aus Krefeld wird inzwischen auch wegen versuchten Polizistenmordes europaweit gesucht. Vor knapp zwei Wochen entkam er in einer spektakulären Flucht.

Das bestätigte die Polizei in Düsseldorf am Donnerstag. In Krefeld war er vor knapp zwei Wochen mit Vollgas auf einen Beamten zugefahren, der gerade noch zur Seite springen konnte. Fünf Autos demolierte er bei seiner spektakulären Flucht, nachdem eine Zivilstreife ihn festnehmen wollte.

Der Gesuchte ist nach seinem Banküberfall in Sachsen-Anhalt wie vom Erdboden verschluckt. Es sei fraglich, ob sich der Mann noch in Sachsen-Anhalt aufhalte, sagte der Sprecher des Landeskriminalamtes in Magdeburg, Stefan Brodtrück, am Donnerstag.

Feldhofer hatte am Dienstag eine Sparkasse in Arendsee im Norden Sachsen-Anhalts überfallen und soll mit einem gestohlenen Wagen unterwegs sein. Zuvor hatte er in Hessen und mehrfach in Nordrhein-Westfalen zugeschlagen. Zuletzt war der 46-Jährige mit einem grauen Peugeot 3008 mit dem Kennzeichen MTK-F 540 unterwegs.

“Der Mann ist gefährlich, er hat eine Waffe“, sagte der Sprecher der Polizei in Salzwedel, Frank Semisch. Er riet Bürgern, sofort die Polizei zu informieren, falls sie auf den Mann träfen. “Man sollte nicht den Helden spielen.“ Die Polizei sucht mit Bildern, Plakaten und einem Video nach dem 46-Jährigen.

Feldhofer war 2001 nach einer 1991 begonnenen Serie von acht Banküberfällen und weiteren Raub-Taten zu elf Jahren Haft verurteilt worden. 2008 war er auf Bewährung auf dem Gefängnis entlassen worden.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.