Europol zerschlägt Pädophilenring

+
Europol hat einen weltweit agierenden Pädophilenring zerschlagen.

Den Haag - Der europäischen Polizeibehörde ist ein Schlag gegen einen Internet-Pädophilenring gelungen: Europol verhaftete weltweit 194 Verdächtige und rettete 230 Kinder.

Die europäische Polizeibehörde Europol hat einen weltweit im Internet tätigen Pädophilenring ausgehoben. Man habe 184 Tatverdächtige festgenommen, teilte Europol-Chef Rob Wainwright am Mittwoch vor der Presse in Den Haag mit. Insgesamt 670 Mitglieder des Pädophilenrings “boylover.net“ seien bisher identifiziert wurden.

An den Ermittlungen, die zur Zerschlagung des Pädophilenrings führten, waren nach Europol-Angaben Polizeibehörden aus 30 Ländern beteiligt. Es handele sich um das größte Online-Kinderporno-Netz der Welt, hieß es bei Europol.

Nach den vorliegenden Informationen stießen die Fahnder nach der Festnahme eines 37-jährigen Niederländers Ende 2009 auf den Ring. Der Mann wurde inzwischen wegen Besitzes von Kinderpornografie und Missbrauchs von Minderjährigen zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt, davon ein Teil auf Bewährung.

Dieser Niederländer soll einen Internet-Server kontrolliert haben, über den das ganze Pädophilennetz miteinander Kontakt hielt und Materialien austauschte. Nach Informationen der niederländischen Justiz waren weltweit rund 70 000 Computer mit dem Server verbunden. Nach Angaben von Europol konnten “Hunderte Kinder in aller Welt“ vor den Pädophilen gerettet werden.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.