Experten warnen vor Energydrink-Alkohol-Mix

+
Verschiedene Energy-Drinks stehen in einem Getränkemarkt in Dresden im Regal. Foto: Sebastian Kahnert

Berlin (dpa) - Wissenschaftler warnen vor Gesundheitsrisiken durch Energydrinks - speziell wenn sie im Mix mit Alkohol, beim Sport oder in großen Mengen getrunken werden. Das ist einer Untersuchung des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) zufolge oft der Fall.

Vor allem junge Männer seien Vieltrinker. "Das Problembewusstsein ist nicht da und Verzehrempfehlungen werden nicht beachtet", resümiert BfR-Mitarbeiterin Anke Ehlers. Selbst Kinder fänden sich schon in den Reihen der Vieltrinker. Und diese, so warnen Kinderkardiologen, reagieren besonders empfindlich auf das Koffein in den Getränken. In Überdosis kann es auch bei Erwachsenen Herzrasen, Bluthochdruck, Übelkeit und Krämpfe hervorrufen. Seit Mitte Dezember müssen deshalb großgedruckte Warnhinweise für Kinder, Schwangere und Stillende auf den Getränkedosen angebracht sein.

BfR-Studie zu Hochverzehrern

BfR-Material zu Energydrinks

Internisten und Kardiologen zu Energydrinks

Foodwatch zu Energydrinks

WHO-Studie

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.