In Heidelberger Zentrum

Explosion in Restaurant: Mehrere Schwerverletzte

+
In dem Restaurant in Heidelberg gab es offenbar eine folgenschwere Verpuffung.

Heidelberg - Ein lauter Knall, eine Druckwelle, klirrende Fensterscheiben: In einem indisch-afghanischen Restaurant in der Heidelberger Innenstadt ist es am Freitag zu einer Explosion gekommen.

Nach einer Gasexplosion in einem Restaurant in Heidelberg sind die fünf Schwerverletzten noch nicht vernehmungsfähig. Deshalb gab es auch einen Tag nach dem Unglücksfall vom Freitag noch keine Details. Sicher scheint nur, dass keine kriminelle Energie dahinter steckt. Ein Polizeisprecher ging am Samstag von einer Verpuffung in dem indisch-afghanischen Lokal aus.

Die zum Kochen benutzte Gasversorgung könnte nach ersten Ermittlungen eine Rolle gespielt haben. Die Ursache des Unglücks vermutet die Polizei daher in der Restaurantküche. „Alles, was sich bewegen kann, konnte sich widersetzen und die Scheiben sind rausgeflogen.“ Vier Passanten wurden von Glassplittern getroffen, die auf Fußweg, Straße und Straßenbahnschienen landeten. Sie erlitten leichte Schnittwunden.

Die fünf Schwerverletzten kamen in Kliniken. Unter ihnen sollen mindestens zwei Angestellte und zwei Gäste sein. Bei der fünften Person war sich die Polizei noch unsicher. Sie schätzt den Sachschaden auf 100.000 Euro. „Das kann nach oben gehen, wenn das Gebäude stark gelitten hat, wenn zum Beispiel an der Statik was ist.“ Der Sprecher rechnet mit neuen Erkenntnissen Anfang kommender Woche.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.